• Atemberaubende Aussicht auf das Wahrzeichen von St. Lucia

    Archiv
  • Hafen von Castries

    Dani Davaux
  • Blick auf die Rodney Bay

    Archiv
  • Der Bootssteg auf Gros Islet

    Martin Barraud
  • Ausblick auf die Wahrzeichen von St. Lucia

    Archiv
  • Diamond Falls

    Archiv
  • Blick auf den Naturhafen von Marigot Bay

    Archiv
  • Pigeon-Island-Nationalpark

    Archiv
  • Schwefelquellen von Soufrière

    Archiv
  • Dichter Regenwald im Landesinnern

    Archiv
  • Per Kajak erkundet man die Küste und erreicht versteckte Buchten

    Martin Barraud

Saint Lucia – Vulkane, Regenwälder und romantische Buchten

Top-10 Highlights

1. Castries

Die quirlige Inselhauptstadt liegt eingebettet in eine idyllische Landschaft. Sie bietet viele Einkaufsmöglichkeiten in hübschen Geschäften und großen Markthallen. Hier können Sie exotische Früchte probieren und das ein oder andere Kunsthandwerk als Souvenir erstehen. Von Castries aus lohnt sich ein Abstecher auf den Morne Fortune – den Hügel des Glücks. Aus 250 Metern Höhe genießen Sie ein tolles Panorama auf die Stadt, den Hafen und das Meer.

Hafen von Castries
#author#Dani Davaux#/author#Hafen von Castries

2. Rodney Bay

In dieser geschützten Bucht sind die meisten Hotels und Restaurants angesiedelt, Rodney Bay bildet den touristischen Mittelpunkt der Insel. An den Anlegeplätzen der modernen Marina gibt es luxuriöse Yachten zu bestaunen.

Blick auf die Rodney Bay in Saint Lucia
#author#Archiv#/author#Blick auf die Rodney Bay in Saint Lucia

3. Gros Islet

Dieses verschlafene Dorf liegt an der Nordspitze der Insel. Hier erleben Sie die Karibik, wie sie früher einmal war: ein ursprünglicher Strand, bunte Holzhäuschen, kleine Geschäfte und urige Lokale. Jeden Freitag erwacht der Ort zum Leben und lädt zu einem bunten Straßenfest mit viel Musik, Rum und Gaumenfreuden.

Der Bootssteg auf Gros Islet
#author#Martin Barraud#/author#Der Bootssteg auf Gros Islet

4. Petit Piton (738 m) und Gros Piton (786 m)

Die Besteigung einer der erloschenen Piton-Vulkane ist schweißtreibend, aber großartig! Sie können zwischen der etwa zweistündigen Tour auf den Petit Piton (738 m) oder der drei- bis vierstündigen Tour auf den Gros Piton (786 m) wählen. In den höheren Gebieten des Regenwaldes entdecken Sie mit etwas Glück den seltenen St.-Lucia-Papagei – den Nationalvogel der Insel.

Ausblick auf die Wahrzeichen von St. Lucia
#author#Archiv#/author#Ausblick auf die Wahrzeichen von St. Lucia

5. Botanischer Garten „Diamond Falls“

Diese Gartenoase am Fuße der Pitons ist ein weiteres interessantes Ausflugsziel. Malerische Wanderwege durch die tropische Pflanzenwelt, vorbei an Wasserfällen und heißen Mineralquellen, versprechen Erholung für Körper, Geist und Seele.

Diamond Falls in Saint Lucia
#author#Archiv#/author#Diamond Falls in Saint Lucia

6. Marigot Bay

Die romantische Kulisse dieser Bucht kennen Sie vielleicht aus dem Film Dr. Doolittle. Der Yachthafen liegt geschützt hinter einer palmengesäumten Halbinsel und zählt zu den bedeutendsten der Karibik. Hier können Sie wunderbar flanieren, in Doolittles Restaurant einkehren oder mit dem Boot übersetzen zum wunderschönen Strand.

Blick auf den Naturhafen von Marigot Bay
#author#Archiv#/author#Blick auf den Naturhafen von Marigot Bay

7. Pigeon-Island-Nationalpark

Dieser Nationalpark bietet tolle Wanderwege, sagenhafte Ausblicke über den Norden der Insel und gute Bademöglichkeiten.

Pigeon-Island-Nationalpark
#author#Archiv#/author#Pigeon-Island-Nationalpark

8. Schwefelquellen und „Drive-In-Vulkan“ in Soufrière

In dieser im Süden der Insel gelegenen Stadt (französisch: Schwefel) spüren Sie die vulkanischen Ursprünge der Insel. Dampfende Schwefelquellen und heißes Thermalwasser prägen die Region. Der sogenannte „Drive-in-Vulkan“ Sulphur Springs ist als einziger, befahrbarer Vulkan der Welt ein erstaunliches Naturphänomen.

Schwefelquellen von Soufrière
#author#Archiv#/author#Schwefelquellen von Soufrière

9. Gondelfahrt durch den Regenwald

In den Gondeln der Rainforest Aerial Tram fahren Sie durch das Dach des Regenwaldes und erleben die Flora und Fauna zum Greifen nah.

Dichter Regenwald im Landesinnern
#author#Archiv#/author#Dichter Regenwald im Landesinnern

10. Perfekte Tauch- und Wassersportbedingungen

Die Westküste bietet zwischen Marigot Bay und Soufrière traumhafte Tauchspots, besonders rund um Anse Cochon und Anse Chastanet.
Auch zum Surfen, Kitesurfen und Segeln bietet sich die Insel hervorragend an.
Kitesurfer lieben den Ort Cas-en-Bas im Nordosten. Durch ein Außenriff ist die sichelförmige Bucht vor den starken Wellen des Atlantiks geschützt und bietet wunderbare Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene zugleich.

Per Kajak erkundet man die Küste und erreicht versteckte Buchten
#author#Martin Barraud#/author#Per Kajak erkundet man die Küste und erreicht versteckte Buchten

Beste Reisezeit & Klima

Auf Saint Lucia herrschen ganzjährig warme Temperaturen zwischen 29 und 32 Grad. Von Dezember bis April sind die Nachttemperaturen mit ca. 21 Grad am angenehmsten, danach steigen die Durchschnittstemperaturen um ca. 2 Grad. Tropische Passatwinde sorgen an der Küste ganzjährig für eine angenehme Brise. In den Regenwäldern im Inneren der Insel sind die gefühlten Temperaturen aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit höher.

Zwischen April und November fällt vermehrt Regen in Form von heftigen Schauern, es kommt aber aufgrund der über 1000m hohen Berge das ganze Jahr über zu kurzen Niederschlägen.
Für einen Aktivurlaub ist die beliebte trockene Zeit von Dezember bis März am besten geeignet. Wer die Hochsaison vermeiden will ohne auf gute Reisebedingungen für einen Badeurlaub oder Wassersport wie Schnorcheln, Segeln etc. zu verzichten, dem seien die Monate April und Mai empfohlen.

Ab Juni kann es zu Hurrikanen kommen, die Saison für Tropenstürme endet im November.

Einreisebestimmungen & Visa

Für die Einreise nach St. Lucia wird ein gültiger Reisepass benötigt. Für Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige besteht bei einer Reisedauer von bis zu 90 Tagen keine Visumpflicht.

Der Reisepass muss über den Aufenthalt hinaus noch mindestens 6 Monate gültig sein sowie noch über leere Visumseiten für den Ein- & Ausreisestempel verfügen.

Noch während des Hinfluges erhalten Reisende ein Einreise- bzw. Ausreise-Formular, das ausgefüllt und bei der Einreise vorgelegt werden muss.

Gesundheit & Impfempfehlungen

Die medizinischen Einrichtungen auf St. Lucia entsprechen nicht dem europäischen Standard, es gibt allerdings zahlreiche Erste-Hilfe-Stationen und Krankenhäuser sowie eine Privatklinik mit Notaufnahme in der Hauptstadt Castries. Planbare medizinische Eingriffe sollten möglichst vor der Abreise aus Deutschland abgeschlossen sein.

Neben einer persönlichen Reiseapotheke empfehlen wir (vor allem in der Regenzeit von Juli bis November) einen guten Moskitoschutz mit DEET-Anteil, der so gut wie möglich vor tropischen Infektionskrankheiten schützt.

Malaria gibt es auf St. Lucia nicht.

Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung wird dringend empfohlen. Diese sollte für den absoluten Notfall auch einen Rücktransport abdecken.

Empfohlene Impfungen:
Unabhängig von der Reiseart sollten St. Lucia-Reisende über die für Deutschland empfohlenen Standardimpfungen verfügen. Dazu gehören die Impfungen gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Masern. Zudem sollte eine Grundimmunisierung gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung) und Hepatitis A stattgefunden haben.

Bei Langzeitaufenthalten und bei besonderer Exposition wird ein zusätzlicher Impfschutz gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen.

Reisende, die aus einem Gelbfiebergebiet einreisen, müssen den Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorlegen können.

Lassen Sie sich vor Reiseantritt individuell von Ihrem Arzt beraten, um rechtzeitig einen Impfplan aufstellen zu können.

Zeitverschiebung

Während der sogenannten Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) zwischen Ende März und Ende Oktober beträgt der Zeitunterschied zu St. Lucia -6 Stunden. Wenn es in Deutschland bereits 12 Uhr mittags ist, ist es auf St. Lucia 6 Uhr morgens.

Während der sogenannten Mitteleuropäischen Winterzeit (MEZ) zwischen Ende Oktober und Ende März beträgt der Zeitunterschied zu St. Lucia -5 Stunden. Wenn es in Deutschland bereits 12 Uhr mittags ist, ist es auf St. Lucia 7 Uhr morgens.

Aktuelle Uhrzeit in Castries
(Saint Lucia)

Aktuelle Uhrzeit in Berlin
(Deutschland)

Sprache

Die offizielle Amtssprache auf St. Lucia ist Englisch, die meisten Einwohner sprechen auch Patois, das französisch basierte Antillen-Kreolisch.

Sicherheit

Auf St. Lucia sollte man besonders in den Touristenzentren wachsam und vorsichtig sein. Es gelten die gleichen Sicherheitshinweise wie fast überall auf der Welt.

  • Lassen Sie Ihr Gepäck niemals unbeaufsichtigt,
  • tragen Sie immer eine Kopie der wichtigsten Dokumente bei sich,
  • lassen Sie Ihre Wertsachen nicht unbeaufsichtigt am Strand liegen und
  • nutzen Sie den Safe in Ihrem Hotelzimmer, um wertvolle Gegenstände vor Diebstahl zu schützen.
  • Besonders in der Dämmerung und nachts sollten Reisende wenig belebte Viertel, Parks und Strände meiden.
  • In größeren Menschenansammlungen ist erhöhte Wachsamkeit bzgl. mitgeführter Wertsachen/Kameras angeraten.

Währung & Geld

Die offizielle Währung auf St. Lucia ist der Ostkaribische Dollar.

Mit allen gängigen Kreditkarten und auch mit ec-Karten mit dem maestro-Zeichen kann an Geldautomaten Bargeld abgehoben werden. Geldautomaten finden Sie in den Städten. Auch das direkte Bezahlen mit der Kreditkarte ist auf St. Lucia recht verbreitet.

Informieren Sie sich im Zweifelsfall vor Reiseantritt bei Ihrem Bankinstitut über die Einsatzfähigkeit Ihrer Kreditkarte im Ausland.

In der Regel können auf St. Lucia auch Reiseschecks eingetauscht werden, diese sollten allerdings in US-Dollar ausgestellt sein.

In Banken und in einigen Hotels können Sie Bargeld in Ostkaribische Dollar tauschen. Teilweise werden dafür allerdings nur US-Dollar akzeptiert.



Mobilität & Verkehrsmittel

Die Straßen auf St. Lucia sind relativ gut ausgebaut, allerdings entspricht ihr Zustand nicht überall dem europäischen Standard (Schlaglöcher). Die Straßen sind eng und kurvenreich, es gilt Linksverkehr.

Mietwagen

Um auf der Insel selbst Autofahren zu dürfen, ist ein nationaler Führerschein nötig. Dieser kann von den Mietwagenfirmen oder direkt bei Einreise am Flughafen ausgestellt werden – nach Vorlage des deutschen Führerscheins und Zahlung von ca. 22,-USD. Verschiedene internationale Mietwagenfirmen bieten auf St. Lucia ihre Dienste an, unter anderem in ihren Stationen am internationalen Flughafen. Das Mindestalter für den Fahrer ist 25 Jahre.

Taxi

Die Taxis auf St. Lucia sind an den Buchstaben „TX“ auf blauem Nummernschild zu erkennen. Die Taxis auf St. Lucia verfügen über keinen Taxameter. Die Preise sind für bestimmte Strecken festgelegt. Auch touristische Rundfahrten oder Fahrten inkl. Rückfahrt können mit Taxifahrern arrangiert werden. Der Preis für die Fahrt muss auf jeden Fall vor der Abfahrt vereinbart/festgelegt werden.

Öffentlicher Bus

Wer lieber anderen das Steuer überlassen möchte, der kann die acht Kleinbusrouten nutzen, die die Insel überziehen. Die Zielorte stehen auf einem Schild hinter der Windschutzscheibe der Busse, die man auch an einem „M“ auf dem Nummernschild erkennt. Die Preise sind günstig und beim Aussteigen nach der Fahrt an den Fahrer zu bezahlen. Die Haltestellen sind gekennzeichnet. In Castries fahren die Kleinbusse vom Busterminal nahe des Central Market ab.

Essen & Trinken

Auf St. Lucia macht sich das kulturelle Erbe der französischen Kolonialherren vor allem auch auf den Speisekarten bemerkbar. Die Küche der Karibikinsel ist für Kulinariker durchaus attraktiv. Frisches Gemüse, vor allem aber auch frischer Fisch und Meeresfrüchte sind die Grundlage für wunderbare Gerichte – auch in einfacheren Lokalen.

Kulinarische Spezialitäten

  • Poulet Dudon (knuspriges Hähnchen in Kokossauce)
  • Callaloo-Suppe – zubereitet aus einem spinatähnlichen Gemüse
  • Accras: kreolische Teigbällchen (Fleisch, Fisch oder Gemüse)
  • Suppen: Germou (Kürbis-Knoblauch-Suppe) oder Pepper Pot (Eintopf aus Rind, Schwein und Maniok)
  • Saint Lucia Crab Back (Krabbenfleisch, Gewürze und Kräuter in Limonen-Knoblauchbutter)
  • Green Figs & Saltfish (Bananen, lokales Gemüse und gesalzener Kabeljau)
  • Cassava-Brot (Brot aus Wurzelmehl, Kokosnuss, Rosinen und Äpfeln)
  • Fisch und Meeresfrüchte wie Langusten/Hummer, Mahi Mahi (karibischer Barsch) oder Lambi (Schneckenmuscheln)

Getränke

  • Das Leitungswasser auf St. Lucia kann getrunken werden, es ist aber recht stark gechlort. Daher empfehlen wir, nur gutes, in Flaschen abgefülltes Wasser aus lokaler Produktion zu trinken.
  • Cocktails: Aufgrund des reichlich vorhandenen Grundstoffs Rum sind Cocktails auf St. Lucia im wahrsten Sinne des Wortes „in aller Munde“. Von klassischen Cocktails wie Cuba Libre und Mojito bis hin zu St. Lucia-Eigenkreationen ist alles auf den Getränkekarten zu finden.
  • Bier: Das einheimische Antillia-Bier ist sehr schmackhaft, mit einer leicht süßen Note.

Internet – Strom – Telefon

In den meisten Hotels und auch in vielen Restaurants und Bars gibt es (teilweise kostenfreies) Wi-Fi.

Auf St. Lucia beträgt die Netzspannung 220 Volt. Reisende aus Europa benötigen einen Adapter für dreipolige britische oder amerikanische Steckdosen. Vielreisenden empfehlen wir einen Universal Reiseadapter*.

Natürlich funktioniert ihr Mobiltelefon auch auf St. Lucia. Jedoch sollten Sie beachten, dass bei Telefongesprächen, SMS und MMS erhöhte Kosten anfallen. Eine Möglichkeit die Kosten gering zu halten, sind Chip-Karten bzw. Prepaidkarten, die auf St. Lucia erhältlich sind.
Die Vorwahl für St. Lucia ist +1758

Unterkünfte

Auf St. Lucia gibt es eine Vielzahl an Hotels. Je nach Belieben gibt es neben größeren Hotelanlagen auch kleinere Hotels.

* Affiliatelinks
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Bei unserer Seite handelt es sich um ein Verbraucherinformations Portal und nicht um einen Online Shop. Sie können bei uns nichts direkt kaufen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnershops finanzieren wir unsere Arbeit durch die Platzierung von Affiliatelinks. Dadurch erhalten wir im Falle eines Kaufs eine kleine Verkaufsprovision vom jeweiligen Partnershop. Für unsere Besucher entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.